Ein toller Tag im Wald

Ein toller Tag im Wald

 

Wir waren am Donnerstag, den 30.6.2016 bei den Waldjugendspielen. Mit dem Bus sind wir morgens nach Adenau gefahren. Als wir in Adenau angekommen waren, haben wir unseren Führer Herr Fröhlich bekommen. Herr Fröhlich hat uns ein paar Tipps gegeben. Als wir dann an der ersten Station angekommen waren, haben wir unsere erste Aufgabe bekommen. Wir wurden in vier fünfer Teams eingeteilt. Es gab zwei rote Linien die ungefähr 4-5 m auseinander auf den Boden gemalt wurden. Vor der ersten roten Linie waren vier Reihen von Baumscheiben. Jedes fünfer Team musste sich auf die ersten fünf Baumscheiben stellen. Danach musste immer der Letzte die Baumscheibe nehmen, auf der keiner stand. So schnell wie möglich musste der Letzte die Baumscheibe nach vorne geben. Der Erste nahm dann die Baumscheibe und legte sie vor sich. Alle gingen dann einen Schritt nach vorne. Dann ging alles wieder von vorne los. Es wurde inzwischen die Zeit gestoppt. Die Zeit wurde angehalten, wenn alle Teams alle Baumscheiben hinter der zweiten roten Linie hatten. Wir hatten eine ziemlich gute Zeit hingelegt. Jetzt waren wir ein gutes Stück weiter gegangen. Es gab insgesamt elf Aufgaben. Bei der letzten Aufgabe mussten wir Sachen ertasten. Als wir mit dieser Aufgabe auch fertig waren, sind wir nach Adenau zum Sportplatz gegangen. Ein bisschen später war dann die Siegehrung. Unsere Klasse ist Erster geworden. Wir haben 50 Euro für die Klassenkasse, einen Zoogutschein, ein Metallschild und Lineale gewonnen. Und wir haben auch noch den Kunstwettbewerb gewonnen. Dafür haben wir 150 Euro für die Klassenkasse bekommen. Am Ende sind wir mit dem Bus zur Schule gefahren.

 

von Moritz

 

Ein toller Tag im Wald

 

Am Donnerstag fuhren wir morgens mit dem Bus nach Adenau zu den Waldjugendspielen. Mit Herrn Fröhlich und seinem Hund Emma gingen wir einen steilen Berg hoch. Als wir oben ankamen, sahen wir schon die erste Station. Da mussten wir uns auf Holzscheiben stellen, eine freilassen und die freien Holzscheiben immer weitergeben. Diese Station fand ich am besten. Auf dem Weg zur zweiten Station war es total matschig. Es gab insgesamt elf Stationen. Auch gut gefallen hat mir die letzte Station. Bei der letzten Station mussten wir fühlen. Es gab einen Kasten. Wir mussten mit geschlossenen Augen fühlen, was in dem Kasten drin war. Ich hatte eine Eichel in der Hand. Bei diesem Spiel haben wir die gesamte Punktzahl erreicht. Zwischendrin gab es noch ein Spiel, wo uns drei Tiere vorgegeben wurden. Man sollte zu den drei Tieren das Geweih, die Nahrung und die Fußabdrücke zuordnen. Danach haben wir gefrühstückt. Bei einer anderen Station mussten wir uns in eine Reihe stellen und die Holzstämme an den nächsten weitergeben. Es ging auf Zeit. Danach gab es eine Station, wo wir an den Blättern und an der Rinde Bäume erkennen mussten. Jetzt mussten wir zehn Tiere finden und mit genauem Namen beschreiben. Nun sind wir zum Sportplatz nach Adenau gegangen. Da gab es Essen und Trinken. Zum Schluss war die Siegerehrung. Wir haben aus den 3.Klassen den 1.Platz gewonnen. Wir haben 200€ für die Klassenkasse gewonnen und einen Gutschein für den Zoo in Neuwied. Dann sind wir mit dem Bus wieder nach Gelsdorf in die Schule gefahren. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.                

 

von Laurina

 

Viel Spaß bei den Waldjugendspielen

 

Gestern waren wir bei Waldjugendspielen. Als wir mit dem Bus angekommen waren, sind wir mit Herrn Fröhlich und seinem Hund Emma losgegangen. An einer Station musste man mit Baumscheiben vorwärts gehen. Bei der Station hatten wir alle Punkte erreicht. Herr Fröhlich war sehr nett und hat uns viele Dinge gezeigt. Bei einer Station musste man Äste von der einen Kiste zur anderen Kiste tragen. Wir hatten die beste Zeit. Die anderen Aufgaben waren leicht. Die elfte Aufgabe war sehr schwer. Aber wir haben sie fehlerfrei gelöst. Als alle Aufgaben fertig waren, war ein Hügel, worauf Gras gemäht wurde. Da sind Leonard, Felix, Moritz, Max und ich runtergerutscht. Am Ende waren alle Popos ganz grün. Jetzt kam die Siegerehrung. Wir wurden Erster. Als wir mit dem Bus nach Hause gefahren sind haben wir richtig laut gejubelt: „So sehen Sieger aus Schalalalala!“ Es war sehr cool.

 

Von Lukas