Besuch von der Kräuterfee

Die Kinder der Klassen 1a und 1b begaben sich als "Kräuterdedektive" mit der "Kräuterfee" Frau Hue und ihrer "Assistentin" Frau Wohsmann auf Kräutersuche rund um die Schule. Aber erst einmal wurde in der Klasse überlegt, warum Pflanzen überhaupt für uns Menschen so wichtig sind. Sie bringen uns Nahrung, reinigen die Luft, man kann mit ihnen färben und auch Kleidung herstellen- unglaublich!

Aber wie entstehen Pflanzen?

Um das zu beobachten, gibt es einen Versuch. Die Kinder säen in kleinen mit Watte ausgelegten Eierschalen Kressesamen. Mit der Pipette wird alles getränkt. Das Licht gibts auf der Fensterbank.

Jetzt ist alles bereit für die Beobachtung in den nächsten Tagen... Wir müssen nur an das Tränken denken!

 

Die kleinen Kräuterdedektive gehen in Grüppchen ausgestattet mit Becherlupen und Aufgabenkärtchen zur Wiese gegenüber der Schule- und siehe da:

Gänseblümchen-gruppe

Die Gänseblümchengruppe findet Gänseblümchen.


Gänseblümchen verschließen sich, wenn es kalt ist. Sie sind nur bei Sonnenschein geöffnet!


Brennesselgruppe

Die Brennesselgruppe findet Brennesseln.


Brennesseln haben kleine "Härchen". Wenn man sie berührt, dann brennts ordentlich auf der Haut


Alle Gruppen werden fündig

Wie die Indianer rufen sie die anderen Gruppen herbei, wenn etwas gefunden wird. Und tatsächlich, da stehen auch noch Schafgarbe, Löwenzahn und Breitwegerich.

Riechen, Fühlen und Schauen ist angesagt, denn jede Pflanze sieht anders aus!

Die Blätter können pfeilartig, gezackt oder abgerundet sein.

 

In der Klasse können wir uns mit selbst hergestellter

Wiesenlimonade sowie Brot mit lecker Kräuterbutter stärken. Zum Riechen erhalten wir noch kleine Döschen gefüllt mit Lavendel, Wildem Oregano, Schnittlauch und Schafgarbe. Und alle sind sich einig: Selbst Gemachtes ist noch immer am besten!


Wir erfahren noch viel Interessantes über die heimisch essbaren Pflanzen, was wir nie geahnt hätten!