Erntedankfest 2017

Am Donnerstag, den 28. September, versammelte sich die Schulgemeinschaft der Grundschule Obere Grafschaft Gelsdorf bei sonnigem Wetter auf dem Schulhof, um gemeinsam mit ihren Gästen, vielen Eltern, Großeltern und Interessenten, das Erntedankfest zu feiern.

Alle staunten über die mitgebrachten, liebevoll gestalteten Ost- und Gemüsekörbe, die einen wunderschönen Gabentisch entstehen ließen. Zwischen all den kostbaren Gaben strahlten die Wagenräder, die dankenswerterweise von der Bäckerei Raths aus Vettelhoven gespendet worden waren, hervor. Auch bunte Blumen, selbstgeschriebene Dankesgebete der Schüler aus der Religionsgruppe des dritten und vierten Schuljahres und selbstgeerntete Kartoffeln der Bio-AG unter Leitung der Lehrerinnen Frau Burchardt und Frau Isenberg dekorierten den wunderbaren Gabentisch. Ein Plakat erinnerte daran, dass die Kinder der Bio-AG wieder durch den tollen Tulpenverkauf im Frühling 138 Euro an krebskranke Kinder spenden konnten.

Nach der Begrüßung durch Rektorin Jeanette Schroerlücke wurden zunächst die Fragen „Wofür danken wir?“ und „Wem danken wir?“ mit den Schülerinnen und Schülern erörtert. Wir sagen danke dem Landwirt, der den Boden vorbereiten, den Samen säen, den Acker pflegen und das Getreide mähen muss. Wir sagen danke dem Müller, der das Korn mahlt und wir sagen danke dem Bäcker, der mit dem Mehl das Brot backt. Wir sagen danke für Sonne Regen und Nährstoffe, die das Korn gedeihen lassen. Wir sagen danke, weil wir genug zu essen haben. Eine kleine Ruhepause bot jedem Einzelnen die Möglichkeit, „danke“ zu sagen.

 

Einen gelungenen Auftakt des Erntedankfestes bot das erste Schuljahr. Mit strahlenden Gesichtern sangen und tanzten sie munter den „Obsttellertanz“. Die Klasse 2a präsentierte tanzend mit tollen Kostümen und wunderschönen Stimmen das Lied „Danke“ von Rolf Zuckowski. Das erfrischende Stabpuppentheater der Klasse 2b mit der Erzählung „Frederick“ von Leo Lionni zauberte zusätzlich durch seine liebevoll gestalteten Requisiten jedem Zuschauer ein Lächeln auf das Gesicht. Das Lied „Leer sind die Felder“ wurden von den beiden dritten Schuljahren mit Gesang, Tanz und Orffschem Instrumentarium gekonnt dargestellt. Zu guter Letzt rappten die Viertklässler cool, lässig und souverän zu „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland". Dabei zeigten sie eine außerordentlich gut gelungene Choreographie.

Nach einer bunten Feier wurde gemeinsam das köstliche Brot unter allen Anwesenden geteilt und freudig verspeist. Und alle waren sich einig. Wir hatten wieder ein gelungenes, schönes Fest. Danke dafür...