Tulpenverkauf der BIO-AG

Bio-AG der Grundschule Gelsdorf beteiligt sich an der Aktion „Tulpen für Brot“.

 

 

 

 

 

Da staunten die Kinder der Bio-AG und die Lehrkräfte - 120 Euro konnte durch den Verkauf der Tulpen an der Schule eingenommen werden!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die diese gute Aktion unterstützt haben.

  

Ja, in diesem Jahr wuchsen die Tulpen der Bio-Arbeitsgemeinschaft im Schulgarten der Grundschule in Gelsdorf wegen liebevoller Pflege wieder wirklich gut. So gut, dass der Verkauf ganz flott stattfinden

musste, damit jeder zuhause noch viel Freude daran hat.

Seit fünfzehn Jahren beteiligt sich die Grundschule in Gelsdorf an der Aktion „Tulpen für Brot“ des Lehrers Matthias Koltes, um notleidenden Kindern zu helfen.Sehr engagiert und freudig haben die Kinder unter Anleitung von Cathrin Burchardt und Magda Isenberg den Boden bearbeitet und die neu gesetzten Tulpenzwiebeln sorgsam gepflegt.

„Alles ausverkauft!“, strahlten die kleinen „Gärtner“.

„Keine mehr da?“, schauten manche enttäuscht.

Aber auch dafür gab es sofort eine grandiose Lösung: Für weitere Tulpen, die noch wachsen, konnten Reservierungen aufgenommen werden. Und ein Melike freute sich: Dann spende ich eben ohne Tulpen zu erhalten- ist doch für Kinder in Not!“

Da waren alle sehr glücklich!

Der Erlös geht an die Peruhilfe in Nonnweiler, die Welthungerhilfe und die Deutsche KinderKrebshilfe.

Die Peruhilfe finanziert damit an mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück und betreut Straßenkinder.

Die Deutsche Welthungerhilfe betreut mit dem Erlös der Aktion im Süden Indiens ein Kinderheim.

Die Deutsche KinderKrebshilfe setzt sich für die Betreuung krebskranker Kinder ein.