Wandern und entdecken

Bei sehr frischen Temperaturen, jedoch munter und fröhlich, machte sich die gesamte Schulgemeinschaft in Gelsdorf vor den Herbstferien zum Wandern auf.

 

 

Hoch motiviert führte eine kleine Expertengruppe der Klasse 3a nach einem vorher ausgekundschafteten Weg unter Leitung der Rektorin Jeanette Schroerlücke die Großgruppe über die heimatlichen Felder und vorbei an den nach frischen Äpfeln duftenden Obstplantagen nach Holzweiler und später wieder zurück.

 

Kaum unterwegs, entdeckten die kleinen „Naturforscher“ heimische Pflanzen wie die Brennesseln, die Schafgarbe, den Löwenzahn, die Schlehen, die Hagebutten und noch vieles mehr. Schnell half die kleine Expertin Louisa, die heilende Wirkung der Pflanzen zu erklären. Gemeinsam wurden Bäume und auch Käfer bestimmt. Besonders spannend wurde es, als Tierspuren aufgefunden wurden, da musste erst einmal ein Foto gemacht werden, damit man später noch einmal prüfen kann, ob es wirklich Rehe waren...

 

Nach einem stärkenden Frühstück, mittlerweile in der Sonne, ging es weiter durch ein kleines Wäldchen und an Pferdekoppeln. Dabei konnte sogar die Kenntnis um die Himmelsrichtungen für die einen neu entdeckt und für die anderen aufgefrischt werden, denn die Sonne wanderte doch tatsächlich auch!

 

Was für eine Freude, als der Kirchturm von Holzweiler zu sehen war, hatten doch einige gemunkelt, das würden die Kleinen nie schaffen! Und gemeinsam ging es dann auch wieder freudig und singend zurück zur Schule. Unterwegs fand Lilou Plastikmüll auf den Feldern. Schnell fanden sich noch einige weitere Helfer, die der kleinen „Umweltschützerin“ beim Sammeln des Mülls auf dem weiteren Weg halfen, damit Tiere darin nicht ihre Verendung finden.

 

Auf dem Schulhof zeigten alle Kinder stolz ihre gefundenen Schätze. Blätter konnten nun gepresst werden und der Müll konnte selbstverständlich sorgfältig getrennt entsorgt werden.

 

Das Tollste war, dass Groß und Klein gemeinsam forschen, sammeln, frühstücken, wandern, singen- und viel Lachen konnten.

 

„Ein toller Wandertag!“, da waren sich alle einig!