Digitale Medien sicher nutzen

 

Am Donnerstag, den13.12.2018, fand an der Grundschule in Gelsdorf ein Workshop zum sicheren Gebrauch von digitalen Medien für die dritten Klassen statt. Er wurde von der Medienpädagogin Michaela Weiß von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz geleitet.

 

 

 

Das digitale Medien heutzutage ganz selbstverständlich zum Alltag auch von Grundschulkindern gehören, wurde zu Beginn der Veranstaltung bestätigt:

„Ich benutze mein Tablet, um Spiele zu spielen oder auf Youtube Filme anzuschauen“, waren häufig genannte Nutzungsmöglichkeiten.

 

Einige Kinder gaben an, ein eigenes Smartphone zu besitzen, mit dem sie Fotos machen und auch versenden.

 

Auch verfügten die Drittklässler über Erfahrungen beim Herunterladen von kostenlosen Apps.

 

Frau Weiß verwies auf die Gefahren, die mit digitalen Medien verbunden sind, wie zum Beispiel das Ausspionieren persönlicher Daten und deren missbräuchliche Weiterverwendung sowie die Kostenfalle beim Herunterladen von Apps.

 

Sie erklärte den Kindern, dass für den sicheren Umgang mit dem Internet bestimmte Regeln beachtet werden müssen.

 

So sollte unbedingt die Altersbegrenzung eingehalten werden. Denn viele Apps setzen für ihre Nutzung ein Mindestalter von 13 bzw. 16 Jahren voraus.

 

Des Weiteren sollten Grundschulkinder nur sichere Kinderseiten im Netz besuchen.

 

Außerdem sollte man niemals seinen Namen, seine Adresse, sein Alter und seine Telefonnummer im Netz weitergeben.

 

Für die Anmeldung im Internet benötigt man ein Passwort. Dieses Passwort darf niemandem verraten werden. Es muss geheim bleiben. Außerdem sollte es mehr als sechs Zeichen enthalten. Dabei verwendet man Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen.

 

Am Ende des Workshops waren sich die Kinder einig: „Das war sehr interessant und ich habe einiges dazu gelernt.“