Erntedankfest 2019

Am 27.9.2019 wurde an der Grundschule Gelsdorf das alljährliche Erntedankfest gefeiert. Pünktlich zum Beginn des Festes erschien nach dem frühmorgendlichen Dauerregen die Sonne, die den wunderschön von den Kindern mit mitgebrachten Körbchen dekorierten Erntedanktisch erstrahlen ließ.

 

 

Rektorin Jeanette Schroerlücke begrüßte die Schulgemeinschaft, sowie alle Gäste. Darunter waren Eltern, Großeltern, sowie Kinder des benachbarten Kindergartens St. Walburga. Jeanette Schroerlücke verdeutlichte, unterstützt von den Beiträgen der Kinder, die Bedeutung des Erntedankfestes.

 

Alle Klassen hatten gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften einen besonderen Auftritt vorbereitet.

 

Den Auftakt machte die Klasse 1a um ihre Klassenlehrerin Silke Kolassa mit einem Erntespiel (Verfasser unbekannt). Die Kinder bewiesen eindrucksvoll, dass man auch als Schulanfänger bereits kleine Theaterstücke aufführen kann. In liebevoll gestalteten Kostümen gaben die Kinder, die sogar ohne Mikrofon gut hörbar waren, ihre Zeilen zum Besten. Es folgte die Klasse 1b mit ihrer Klassenlehrerin Laura Becker. Die Erstklässler sangen das Lied „Der Herbst ist da“ von H.R. Franzke und zeigten mit viel Freude die passend zum Lied einstudierten Bewegungen. Klassenlehrer Carsten Brückner begleitete auf der Gitarre das zweite Schuljahr. Dieses zeigte in schöner und kreativer Verkleidung gekonnt das Spiellied „Mäuse im Kornfeld“ von Klaus W. Hoffmann. Die Klasse 3a brachte unter Leitung von Cathrin Burchardt schwungvoll den Karotten-Boogie (Text: S. Kastner, Musik: I.Zopf) zur Aufführung, der das Publikum zum Mitgrooven bewegte. Danach wurde es mit dem Beitrag der Klasse 3b, geleitet von Kerrin Lenz, mit dem Gedicht „Herbstfrieden“ von Monika Minder meditativ. Visuell unterstützt wurde der Vortrag durch ein wunderschönes Bodenbild aus Kett-Materialien.

 

Zum krönenden Abschluss interpretierten die Viertklässler um Jeanette Schroerlücke und Martina Michels-Peusquens den Klassiker „Herr von Ribbeck“ von Theodor Fontane in moderner Fassung - als Rap. Das Publikum wurde von dem coolen Auftritt, basierend auf dem Stück der „Jungen Dichter und Denker“, mitgerissen.

 

Im Anschluss an die Auftritte konnte die gesamte Schulgemeinschaft mit allen Gästen traditionell die vom Förderverein gespendeten „Brotwagenräder“ aus der Bäckerei Raths miteinander teilen und genießen.